Freitag, 5. Juli 2013

Der letzte Schultag

Hallo!
Heute am 5. Juni hatte ich meinen letzten Schultag an der Albert-Einstein-Schule. Es war komisch, denn obwohl mir klar war, dass ich dort ein Jahr nicht sein werde, durch die Flure laufen werde und in den Klassenräumen sitzen werde, war ich die ganze Zeit über relativ entspannt. Ich wurde ständig umarmt und mir wurde Spaß & Erfolg gewünscht, doch so richtig realisiert hab ich's immer noch nicht. Verabschieden in dem Sinn musste ich mich von kaum jemandem, weil ich fast alle auf meiner Abschiedsparty wiedersehen werde, deswegen hat das vielleicht auch dazu beigetragen, dass ich nicht wirklich..traurig war. Ich hab ja auch mein Zeugnis bekommen und hab mich von meinem Tutor verabschiedet, aber selbst als er gesagt hat "Dann wünsche ich euch allen schöne Ferien" war ich noch nicht sentimental oder so. Draußen haben sich alle umarmt und sich schöne Ferien gewünscht. Sie werden sich alle nach den Ferien in der Schule wiedersehen und Kurse zusammen haben, aber ich nicht. Ich find's total merkwürdig, dass ich realtiv gechillt war. Klar war ich ein kleines bisschen angespannt und hab schon gemerkt, dass es mein letzter Tag dort ist, aber die Tränen, bei denen ich dachte, sie zu vergießen, blieben weg. Ist aber ja gar nicht schlimm..meine Freunde sehe ich ja alle nochmal und an die Schule komme ich auch zurück.


Ich habe jedenfalls noch ein paar Fotos gemacht und bin dann nach Hause gefahren. Eigentlich war's voll emotional..so das letzte Mal vom Parkplatz fahren. Aber ich war ruhig und bin eigentlich ganz froh, dass ich nicht vollkommen verheult und schluchzend gegangen bin ;)
In den letzten Tagen haben wir noch ein paar Ausflüge gemacht und gemeinsam gefrühstückt, also war's ganz gechillt, aber leider bin ich krank :( Blöd wie ich bin, bin ich mit Kopf- und Halsschmerzen (und etwas Fieber) zu den Ausflügen gegangen und jetzt hab ich eine Mandelentzündung. Yay! -.- Naja, ich hab jetzt Medizin und hoffe, dass es mir bald besser geht. Weeeil ich am MONTAG meinen Termin im Konsulat habe, um mein Visum zu beantragen. Ich habe etwas Angst, dass ich irgendwas zu Hause vergesse oder nicht weiß, wo ich hinmuss, aber die, die schon dort waren, sagen, dass es eigentlich ganz einfach ist, also bin ich da optimistisch.





Mit meiner Gastmutter habe ich immer noch viel Kontakt und vor ein paar Tagen hat sie mir Fotos von der Katze und von dem Haus geschickt. Als ich das Foto von der Katze gesehen habe, war ich erst mal mega sprachlos, denn sie sieht einfach fast genauso aus wie meine Katze! Und das Haus ist auch super schön, richtig amerikanisch ♥ Und sie organisiert ein paar Tage nach meiner Ankunft eine Party, wo sie Nachbarn und Freunde von Alexis einlädt, damit ich vor Schulbeginn schon ein paar Leute kennen lerne. Super nett :)


NOCH 46 TAGE! ♥

Kommentare:

  1. Wie gut würdest du mein Englisch einschätzen, wenn ich beide FB-Posts zu hundert Prozent verstehe? Und glaub mir die tränen werden leider noch können, entweder bei der Abschiedsparty, am Flughafen oder spätestens wenn du es realisiert:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja..so kompliziert sind die Nachrichten jetzt nicht ;)
      Ja, das ist mir auch bewusst..

      Löschen